Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr


3 Kommentare

Pflanze des Monats: Fingerhüte (Digitalis)

Derzeit leuchten in allen Farben die hohen Rispen der Fingerhüte im Garten und in lichten Wäldern:

Fingerhüte und Akelei – vor und hinter dem Gartenzaun 😉

Sie gehören zur Pflanzenfamile der Wegerichgewächse.  Sie ist i.d.R. nur zweijährig – säht sich aber gerne nach der Blüte durch die vielen Samenkapseln wieder aus – also entweder gezielt direkt nach der Bildung der Samenkapseln neu aussähen, verwildern lassen oder die Kapseln rechtzeitig entfernen.

Im 1. Jahr wird nur die Blattrosette gebildet, dann wächst im2. Jahr der Stengel nach oben und lässt die schönen Blütentrauben entstehen.

Der Fingerhut wird bis zu 180 cm hoch und blüht von Juni – August in weiß, gelb, pink, rosa …

In Europa gibt es über 20 Arten – hier ist meist die „Wildform“ Roter Fingerhut zu finden – aber auch andere Farbvarianten …

Wunderschön sind die traubigen Blütenstände der Fingerhüte im Blütenkelch gezeichnet.Königskerze2

Die Pflanze (besonders der Rote Fingerhut) wird auch für medizinische Zwecke angebaut und findet dort heute überwiegend bei   Herzleiden Verwendung. Nur in pharmazeutisch verarbeiteter Form verwenden – keine Experimente, da stark giftig!

Weitere Hinweise siehe:  Heilkräuter.de

*  Bei früheren HeilerInnen und in der heutige Homöopathie (Digitalis) fanden/finden sich weitere Anwendungsbereiche …

*  Hummeln und/oder Wespen suchen gerne in den glockigen Blüten nach Nahrung – also vorsichtig nähern, da die Insekten oft nicht gleich zu sehen sind 😉

*  Wegen der schönen Blütenform nennt man die Pflanze Fingerhut, Fingerkraut, Waldglocke, Waldschelle  usw.

Königskerze3* Die Pflanze hat wohl auch in allen Kulturen eine magische Bedeutung – z.B.  wurde der Fingerhut als Schutz vor dem bösen Blick verwendet, Liebesschwüre halten neben dem Fingerhut besonders lang,  die Blüten sollten die Hüte von Elfen sein…..