Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr


2 Kommentare

Blitz-Mozzarella mit Dekor

Ein reizvolles Rezept in der Sommerküche: „Blitz-Mozzarella“ selber machen und dekorieren:

1 L H-Vollmilch aufkochen,

1 TL Salz + 4 EL Obstessig einrühren

– fast sofort stockt die Milch … kurz aufkochen

und dann in ein vorbereitetes Sieb (ausgelegt mit Leinentuch o.ä.) füllen

und ca. 15 Minuten austropfen lassen. Danach in Kugelform pressen und etwas abkühlen .

Von 1 Liter Milch bleibt nur etwa eine normale Mozzarella-Kugel … in etwas anderer Konsistenz – aber super lecker!!

Ich habe die Kugel geschnitten und auf halbierte dünne Knäckescheiben ( geht auch mit Cräckern ) verteilt und dann mit etwas Pesto, kleinen Olivenstückchen und essbaren Blüten (Borretsch, Ringelblumen etc.) dekoriert:Mozzarella-Knäcke

Sieht nett aus, schmeckt super als Snack zwischendurch oder zum Salat oder oder ….


Hinterlasse einen Kommentar

Pflanze des Monats: Dill (Anethum graveolens)

Dill

oder auch Gurkenkraut wird diese zarte Doldenblüherin genannt.

Dill ist eine einjährige Gewürzpflanze. Sie wird ca. 70 cm groß – mit Blütendolde auch bis zu  120 cm.

Dill wird bereits seit Urzeiten als Kulturpflanze angebaut und als Heil- und Gewürzpflanze verwendet. Nach Mittel- und Nordeuropa kam der Dill sicherlich durch „Kräuter-Mönche“,  die ihn in ihren Klostergärten anpflanzten. Das feine Kraut ähnelt auch sehr dem Fenchel. Es duftet frisch sehr intensiv – gebacken z.B. in einem Kräutertörtchen aber auch …

Schöne Bilder von dem zarten Kraut gibt es wie immer bei der Google-Bildergalerie.

Bei uns wird das zarte grüne Kraut  überwiegend für Salate und Gurkengerichte genutzt.  Der Samen hilft als Tee angeblich auch gegen Blähungen und ist Bestandteil vieler Magentees.

Mehr dazu bei Heilkräuter.de

Im Anbau ist die Pflanze  recht anspruchslos –  wer im Herbst von den letzten Dillpflanzen einige Blüten stehen lässt,  hat  im folgenden Jahr manchmal mehr Pflanzen als gewünscht.

Viele Rezepte mit Dill als Zutat gibt es u.a. natürlich bei Chefkoch.de

 


Ein Kommentar

Pflanze des Monats: Gänseblümchen (Bellis perennis)

Wunderschöne Blüten der Gänseblümchen sind derzeit auf vielen Wiesen und auf meinem Rasen zu finden:

Aus dichten Blattrosetten  spriessen vom Frühjahr bis zum Herbst ununterbrochen aufrechte, blattlose, meist 5 bis 15 cm lange Blütenstängel mit schönen Blütenkörbchen hervor.

Bevorzugte Standorte sind Weiden, Parkrasen und Gärten auf nährstoffreichem Boden.  gleichzeitig ist sie eine sogen. „Zeigerpflanze“ für verdichtete Böden und übernutzte Wiesen und Weiden. Aber die Blüten sind essbar und sehr dekorativ auf Salaten etc. Gleichzeitig wird sie auch als Heilpflanze genutzt (z.B. in der Homöopathie) – also schön und nützlich 😉