Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr


12 Kommentare

Baumperlen

Auf einem Trödelmarkt über „Baumperlen“ gestolpert … schöne Holzknubbel …  aber leider nicht direkt weiter nachgefragt.
Also im Internet gesucht und u.a. auch ein witziges Video dazu gefunden:   „Baumperlen tauchen“
Es gibt offensichtlich  regional weitere Namen dafür – z.B.:

Baumknollen,

Baumling,  

Hexeneier

Seitdem  sind wir natürlich bei unseren Spaziergängen immer mit den Augen oben (Achtung !! Stolpergefahr 😉 … ) unterwegs + prompt haben wir die ersten Baumperlen gefunden -> überwiegend an Ahornbäumen …

Eine spannende neue Sichtweise auf Wald, Bäume, Baumstämme ist es auf jeden Fall.

Die Baumperlen lassen sich teilweise so „abpflücken“ (wenn sie schon sehr trocken sind) – ansonsten mit einem Messer kurz von unten anlösen und „abpflücken“. Die Rinde lässt sich manchmal fast per Hand abschälen, bei größeren Exemplare sonst einfach mit einem Hammer abklopfen  Bei trockenen Teilen ist es etwas mühsamer 😉

Die weitere Verarbeitung + Verwendung wird sich nach einer notwendigen Trockenphase ergeben. Als Schmuck werden die „magischen“ Baumperlen (unser Lieblingsnamen dafür:-) ) z.B. mit einem esoterischen Hintergrund belegt.