Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr


3 Kommentare

Pflanze des Monats: Tulpen (Tulipa)

Die Tulpen (Tulipa) gehören zur Familie der Liliengewächse.

Die über 100 Arten wachsen ab April als Zierpflanzen in Parks und privaten Gärten.  Als Schnittblumen werden sie  fast „industriell“ gezüchtet. Die Niederlande sind der weltweit größte Tulpenproduzent. Am bekanntesten ist sicherlich der Keukenhof als Symbol für niederländische Tulpenpracht- und zucht ..

Eine bunte Pracht ist es derzeit überall –  in allen Farben, Formen und Größen gilt es diese Frühjahrblüherinnen zu bestaunen.


Die  Tulpenzwiebeln werden ca.  10 bis 20 cm tief in die Erde gesetzt und gedeihen am besten auf gut durchlässigem Boden. Ansonsten sind sie recht anspruchslos, was den Standort angeht. Sie gedeihen in der Sonne ebenso gut wie im Schatten. Je nach Sorte können die Tulpen zwischen 20 und 60 cm hoch werden. In Gruppen gepflanzt entsteht die beste Wirkung.

Nach der Blütezeit sollte mensch die verblühten Blüten vor der Samenbildung entfernen, aber mit dem Entfernen der Blätter so lange warten, bis sie völlig vergilbt sind.  Das sieht leider oft nicht sehr schön aus, aber bei Tulpen stirbt die alte Zwiebel nach der Blüte und nur bei richtiger Behandlung  bildet sich eine frische  Tochterzwiebel … Viele Zwiebeln blühen aber nach 2-3 Jahren einfach nicht mehr – dann muß mensch leider (?) neue Sorten einbuddeln ….

Wunderschöne alte Tulpensorten gibt es im Karlsruher Tulpenbuch von 1730 .

Lt. dem Grimmschen Wörterbuch

*  … stammen die  blume und ihr name stammen aus dem türkischen …,

*… die bezeichnung für musselin, insbes. für das turbantuch... mit dem die blüte der blume, die im pers.-türk. aber heute lalê heiszt, verglichen wurde …

* …ein dalmatischer hut, dieweil die blume, wann sie offen ist, ein gestalt eines dalmatischen hut  ….