Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr


6 Kommentare

Leben mit Büchern6

Ein altes Projekt „Leben mit Büchern“ von Kerki startet wieder neu – als Bücherfrau reizt mich das Thema natürlich …

 

 

 

Jeweils 14-tägig am „geraden“Mittwoch wird ein Foto rund um das Thema Buch/Lesen etc. gewünscht.

Teilnehmerliste

Heute gibt es einen Ausschnitt aus meinem Bücherregal: Den Autor Panait Istrati  habe ich vor Jahren mit Begeisterung gelesen – jetzt warten die Bücher auf eine Wiederholung:

Advertisements


7 Kommentare

Leben mit Büchern4

Ein altes Projekt „Leben mit Büchern“ von Kerki startet wieder neu – als Bücherfrau reizt mich das Thema natürlich …

 

 

 

Jeweils 14-tägig am „geraden“ Mittwoch wird ein Foto rund um das Thema Buch/Lesen etc. gewünscht.

Hier habe ich mal eine Tasche im Bus fotografiert – kein besonders gutes Foto, aber mehr war auf die Schnelle und beim Wackeln nicht möglich;-)

Aktueller Buchtipp: David Foenkinos   Das geheime Leben des Monsieur Pickein wunderbares Buch aus der Welt der Bücher, Bibliotheken, Verlage und über die Liebe


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeschossiges Amerika

Durch einen Hinweis in der TAZ bin ich wieder auf die beiden Autoren Ilja Ilf und Jewgeni Petrow aufmerksam geworden.

Schatten-Cafe

Die bekannten Bände „Die zwölf Stühle“ und „Das goldene Kalb“ habe ich vor zig Jahren mit Begeisterung gelesen. Entgangen ist mir aber der „Reisebericht“:  Das eingeschossige Amerika.

In ihrer hintergürndig-humorvollen Art begutachten die Reisenden besonders das Amerika hinter den Kulissen – sprechen also möglichst viel mit den Bewohner dieses faszinierenden „Amerika“ und finden doch nicht das „Amerika“ … Ein auch heute immer noch lesenswerter Reisebericht.

In 3 Monaten führt die Reise  sie von Ende Oktober1935/bis Anfang 1936 in 60 Etappen quer über den Kontinent  von New York über z.B. Chicago,  durch Missouri,  San Francisco und zurück an der Ostküste entlang  z.B. nach Washington und dann zurück nach New York .

Jetzt wird die damalige Amerika-Reise  offensichtlich „nachgefahren“ – ein spannendes Projekt!

Felicitas Hoppe und Team fahren in einem rubinroten Ford (das Auto in den 30er war ein mausgrauer Ford) und lassen sich per Blog begleiten.