Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr

Pflanze des Monats: Passionsblume (Passiflora)

2 Kommentare

Relativ neu in unserem Garten gibt es eine wunderschöne Passionsblume.

Sie rankt sich schon jetzt zügig am Clematis-Bogen mit hoch und blüht sogar jetzt im November noch reichlich.

P1000938

Es gibt lt. Wikipedia  über 530 Passiflora-Arten. 

Diese wunderschöne Kletterpflanze hat Blüten, die von etwa 1 cm bis zu 18 cm Durchmesser haben können.

Passionsblume

Spannend ist auch die christliche Mythologie rund um diese  faszinierende Pflanze:

Christliche Einwanderer erkannten in den Blüten Symbole der Passion Christi. Dabei symbolisieren die zehn Blütenblätter die Apostel ohne Judas und Petrus, die Nebenkrone (violett-weiß) die Dornenkrone, die fünf Staubblätter (gelb, pentagon-ähnlich) die Wunden und die drei Griffel (rotbräunlich, oben) die Kreuznägel. Die Sprossranken sollen auch die Geißeln symbolisieren. Entsprechend der Name Passiflora incarnata – lat. die eingeborene, Fleisch gewordene (wie Christus incarnatus). Im Laufe der Zeit deuteten die Christen auch andere Pflanzenteile als religiöse Symbole.  (Quelle: Wikipedia)

Einige Sorten gibt es als Zimmerpflanze – z.B. die Blaue Passiflora – die Masse jedoch wächst draußen und wird teilweise sogar kommerziell zur Züchtung der begehrten Passions-Früchte Maracujca  bzw. Grenadilla gezüchtet.

Ebenso werden die Samen in der Kosmetik genutzt und einige Pflanzenteile in der Medizin.

Passionsblumen blühen von Juni bis Oktober fast unaufhörlich.

Passions_Ranke

Passions-Ranke

Die Blüten halten nur einige Tage, dafür blühen sie  an günstigen Standorten umso reichhaltiger. Sie können bis zu 3 Metern wachsen.

Die Pflanzen  bevorzugen gut durchlässige Böden, die mäßig feucht sein sollten. Vor allem sonnige und helle halbschattige Standorte sind günstig.

Besonders schön wirken Passionsblumen z.-B.-  zwischen rankendem Efeu an Zäunen, Mauern –  also eine Rankhilfe ist immer nötig 🙂

Passionsblumen sollten in der Wachstumsphase nie austrocknen – es empfiehlt sich ein ausgiebiges Mulchen im Frühjahr + regelmäßiges Gießen.

Gedüngt wird mit Austriebsbeginn ab April etwa wöchentlich mit  Flüssigdünger.

Um sie vor Frost zu schützen, sollte die Passionsblume im Oktober eine dicke Schicht Mulch (z.B. Laub) an die „Füsse“  bekommen. Dadurch ist gleichzeitig eine ausreichende Feuchtigkeit gewährleistet.

Ab etwa Ende Februar können die neuen Triebe auf ca. 3 Augen gekürzt werden und ggfs. mit dem Gießen begonnen werden.  Den Winterschutz aber möglichst erst nach evtl. Nachtfrösten ab Mitte Mai entfernen!!.

Hier gibt es weitere Hilfe:  Gartenratgeber  ; Gartendialog

Advertisements

Autor: steinegarten

Lernende - im virtuellen und im echten Leben...

2 Kommentare zu “Pflanze des Monats: Passionsblume (Passiflora)

  1. Wunderschön, ich liebe die Passiflora.

    Du hast alles sehr schön erklärt, aber die christliche Mythologie kannte ich noch nicht, wieder was dazu gelernt.

    Lieben Gruß

    Kathrin

    Gefällt mir

  2. Das ist schon eine wundervolle Blume, das stimmt, die mag ich auch immer wieder gern sehen.
    Ja, der christliche Bezug ist schon erstaunlich oder auch nicht, lach.
    Da hast du ja eine Menge rausgesucht, super!
    Liebe Grüße
    Bärbel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s